Frisches Kräuterbaguette – blitzschnell, weich & knusprig

Kräuterbaguette

In den letzten Tagen wurde ich mehrmals nach dem Rezept des Kräuterbaguettes gefragt. Deshalb möchte ich euch diesen einfachen Hefeteig nicht weiter vorenthalten. Das Baguette haben wir vor ein paar Wochen in der Schule gebacken und seit dem habe ich es auch schon mehrere Male zuhause zum Grill zubereitet.

Weiterlesen

Pestoblume – Das Highlight zum Grillen

Pestoblume

Die Grillsaison ist eröffnet! 🙂

Immer wieder lassen sich auf Rezeptblogs diese wunderbaren Brotblumen finden. Ich wollte sie nun selbst gerne mal ausprobieren. Sie ist der Hingucker auf jeder Grillparty, dazu einfach & köstlich. Also bei der nächsten Grillparty einfach mal die Gäste mit diesem kleinen Highlight begeistern.

Weiterlesen

Hefezopf & Osterhase – Das Grundrezept des Hefeteiges

UIRF2808

Hey ihr Lieben!

Heute kommt ein einfaches Hefeteigrezept, das ihr unbedingt mal ausprobieren müsst. Das Gebäck ist selbst noch nach 2-3 Tagen schön weich und lecker. Ihr denkt bestimmt jetzt, es ist noch viel zu früh für Osterhasen aber ich habe in den kommenden Wochen für euch noch einiges zum Thema Ostern und aus Hefeteig lässt sich ja auch einiges zaubern. Wie z.B. Hefezöpfe, Blechkuchen, Stollen, Dampfnudeln oder auch Pizzateig und noch vieles mehr. Hefeteige werden nach anteiliger Fettmenge im Teig in leichte Hefeteige, mittelschwere Hefeteige und schwere Hefeteige unterteilt. Dieser Hefeteig zählt mit zu den mittelschweren. Viel Spaß beim ausprobieren! 😉

DERO4664

6 Tipps für den perfekten Hefeteig:

1. Hefe mag es warm. Sowohl bei der Zubereitung und den Zutaten, als auch beim Gehen und Kneten. Aber niemals über 45 °C, sonst stirbt die Hefe ab. Am besten immer nur lauwarm erwärmen.

2. Trocken oder frische Hefe? Ich verwende am liebsten frische, einfach wegen des Geschmacks. Dagegen kann man Trockenhefe immer auf Vorrat kaufen und wenn man dann am Sonntag spontan Hunger auf zum Beispiel Zimtschnecken hat kann man diese backen. Es gilt 1 Päckchen Trockenhefe entspricht ca. 1/2 frischem Hefewürfel.

3. Ist die Hefe noch aktiv? Vor dem Verwenden immer erst auf das Haltbarkeitsdatum schauen!

4. Was mag Hefe garnicht? Hitze (siehe oben) und zu viel Salz. Dieses würde die Hefe dehydrieren.

5. Den Hefeteig lange genug kneten. Damit er schön elastisch ist, kann das mit den Händen auch mal 8 Minuten dauern. In meiner Küchenmaschine lasse ich ihn aber auch mindestens 6-7 Minuten kneten.

6. Unbedingt ein zweites Mal gehen lassen. Auch wenn der Hunger größer ist als die Geduld, die z.B. fertig geflochtenen Hefezöpfe nochmals auf dem Blech abgedeckt gehen lassen.

DYQV4225

EBQL7784

 

Weiterlesen